Niederrhein-Wanderpreis-Turnier 2015

Seit 52 Jahren sind die Gründer des Vereines, Marlene und Friedrich Lange damit beschäftigt, jedes Jahr aufs Neue ein rundes Bild vom Platz und der Anlage herzustellen, damit ein regelmäßiger Spielbetrieb stattfinden kann.

Publikum und auch die "Profis" freuen sich jedesmal ein gut gelauntes, familiäres Ambiente vorzufinden.

Wir laden herzlich dazu ein, die Stimmung zu genießen und die Freude am Spielen auszuleben.

Das "48. Niederrhein-Turnier" wird in diesem Jahr am 26. u. 27.09.2015 stattfinden.

Beginn der 60er Jahre, als die ”jungen Leute” in Ihrer Freizeit Rock’n Roll hörten und Idole wie Elvis Presley und Buddy Holly verehrten, trafen sich auf der Kleingolf-Anlage am Volksgarten in Mönchengladbach regelmäßig begeisterte Publikumsspieler, die bis spät in die Abendstunden golften und in diesem Freizeitvergnügen ihre Erfüllung fanden.

Nach einem Publikumsturnier entdeckte man, daß dieses Freizeitvergnügen auch andere Bedürfnisse befriedigen konnte, nämlich die des sportlichen Ehrgeizes. Daraufhin entschloß man sich im Jahre 1963, den 1. Klein-Golf-Club Mönchengladbach zu gründen.

 

Schon im selben Jahr errang man durch eifriges Training unerwartete Erfolge. Bei den ersten Deutschen Kleingolf-Meisterschaften in Brühl wurde der 1.KGC Mönchengladbach bei den Herren Deutscher Mannschaftsmeister, im Damen-Einzel siegte Marlene Lange und bei den Herren wurde Lothar Wiese Deutscher Meister. 3 nationale Titel schon im Gründungsjahr - eine phantastische Leistung.

In den Folgejahren wurden die Anfangserfolge noch übertroffen. Meistertitel bei den Damen- und Herrenmannschaften, sowie im Einzel bei den Damen und Herren die Plätze 1-3.

 

Aufgrund dieser Überlegenheit suchte man neue Herausforderungen und wechselte im Jahre 1966 vom Kleingolf- in den Miniaturgolfverband. Im neuen Verband hingen die Trauben höher, das Siegen wurde schwerer. Trotzdem setzte sich die Erfolgsbilanz durch unzählige nationale Meistertitel fort. Zwangsläufig wurden durch die nationale Dominanz auch Spielerinnen und Spieler des Vereins in die jeweiligen Nationalmannschaften berufen.

 

Friedrich Lange, um nur ein Beispiel zu nennen, wurde in den Jahren 1967 bis 1970 für die Herrennationalmannschaft nominiert, wurde 1967 und 1968 Mannschaftseuropameister und belegte in der Einzelwertung Plätze zwischen 3 und 6.

 

Auch in der jüngeren Vergangenheit trugen insbesondere die Gründungsmitglieder des KGC, Marlene Lange, Friedrich Lange und Dieter Paul, die Fahnen unseres Traditionsvereins weit oben. Dieses Trio beherrschte seit 1986 sämtliche Senioren-Konkurrenzen in ganz Europa.

 

Um einen kurzen Einblick in die Erfolgsbilanz zu gewinnen: Von 1986 bis 1994 holten die Drei bei Deutschen Meisterschaften 7 Mannschaftstitel und 8 Einzelerfolge, bei Europameisterschaften gewann man 6 mal mit der Mannschaft und errang zwei Einzeltitel - was für eine grandiose Ausbeute!

Auch in den letzen Jahren gab es internationale Erfolge zu feiern. Das Ehepaar Lange und Rolf Nußbaum errangen bei den Europameisterschaften 1995 bis 1999 insgesamt 7 Mannschaftsmeistertitel und glänzten weiterhin durch hervorragende Einzelplatzierungen.

 

Der 1.KGC Mönchengladbach wollte sich jedoch nicht auf den Triumphen seiner Veteranen ausruhen. In den letzten Jahren wurde daher viel Zeit und Engagement in die Jugendarbeit investiert. Und auch in diesem Bereich stellten sich bald beachtliche Erfolge ein. Jens Mühlen machte im Jahre 1993 den Anfang. Er wurde mit der Jugendnationalmannschaft Europameister und belegte in der Einzelwertung einen hervorragenden 8.Platz. Im Jahre 1995 erreichten die Erfolge im Jugendbereich einen weiteren Höhepunkt. Die Jugendmannschaft des KGC in der Besetzung Jutta Sillmanns, Arndt Kaiser, Claudius Kött und Daniel Nußbaum wurde bei den Deutschen Bahnengolf-Jugendmeisterschaften 1995 in Hannover Deutscher Jugendmannschaftsmeister. Auch im Einzel gab es mit 3 Vize-Meistertiteln, einem 3. und einem 4.Platz herausragende Platzierungen.

 

Zwangsläufig wurden aufgrund dieser Leistungen im nationalen Bereich auch Spieler(innen) für die Jugendnationalmannschaft nominiert. So wurde Jutta Sillmanns bei den Jugend-Europameisterschaften 1995 in Schweden mit der Mannschaft Europameisterin und belegte in der Einzelkonkurrenz einen tollen 3. Platz. Auch Claudius Kött wurde für die Nationalmannschaft nominiert und konnte in Schweden mit der Mannschaft den Vize-Europameistertitel feiern.

 

Die Erfolge im Jugendbereich setzten sich im Jahre 1996 weiter fort. Bei den Deutschen Bahnengolf-Jugendmeisterschaften in Landshut gab es endlich auch Titel für KGC-Aktive in den Einzelwertungen. So wurde Jutta Sillmanns Deutsche Meisterin im Miniaturgolf und in der Kombiwertung und belegte den 2.Platz im Minigolf. Daniel Nußbaum wurde bei den Schülern Deutscher Meister im Miniaturgolf und Deutscher Vize-Meister in der Kombination.

 

Bei den Jugend-Europameisterschaften 1996 und 1997 wurde der KGC erneut von Jutta Sillmanns vertreten, die, wie schon 1995 jeweils den Mannschaftseuropameistertitel feiern konnte und im Einzelwettbewerb herausragende Dritte und 1997 Vize-Europameisterin wurde.

 

Die Saison 1997/98 gestaltete sich für den 1.KGC Mönchengladbach weitgehend erfolgreich. So hat es die Damenmannschaft des Clubs als Aufsteiger geschafft, auf Anhieb Norddeutscher Mannschaftsmeister zu werden. Auch die 2.Herrenmannschaft und unser Seniorentrio konnten mit dem inoffiziellen ”Westdeutscher Vize-Meister”-Titel aufwarten. Ebenfalls erfolgreich beendete die 3. Herrenmannschaft unseres Vereins die Saison 97/98. Als Aufsteiger belegte sie einen hervorragenden 3. Platz in der Landesliga.

 

Neben diesen positiven Platzierungen gab es jedoch auch einen dunklen Schatten in der sportlichen Bilanzierung. Die 1. Herrenmannschaft des KGC stieg nach knapp 20 Jahren Zugehörigkeit zur Miniaturgolf-Bundesliga aus dieser ab. Dies hatte zur Folge, dass einige Leistungsträger den Verein verliessen, um auf Ihrem bisherigen Leistungsniveau in anderen Vereinen weiterspielen zu können.

 

Innerhalb des Nordrhein-Westfälischen Bahnengolf-Verbandes wurde im Jahr 2000 die Verbands-Kombiliga ins Leben gerufen. Hier werden bereits auf Verbandsebene die verschiedenen Spielsysteme des Bahnengolfs in einer Liga vereint. Die 1. Mannschaft des KGC konnte bereits im ersten Jahr der Verbands-Kombiliga überzeugen und belegte den 1. Platz in ihrer Gruppe. Ebenfalls in der Verbandskombiliga gibt es eine Damenkonkurrenz, in der die Damen des 1.KGC Mönchengladbach ebenso wie die Herren überzeugten.